2. Platz bei Ring Attacke in Spielberg

Eine Woche nach meinem Ironman 70.3  in St. Pölten kam ich der Einladung von Armin Assinger nach und startete bei einem Radrennen am Spielbergring. Nicht alle Tage hat man die Möglichkeit, mit dem Rad auf derselben Strecke unterwegs zu sein wie Formel 1 Autos. Nie zuvor habe ich mir je Gedanken darüber gemacht, dass der 4,3 km lange Rundkurs auch einige Höhenmeter (65 HM/Runde) aufweisen könnte. Im Fernsehen wirkt alles flach.

Ich startete beim längeren Bewerb, der über 25 Runden und 1650 Höhenmeter ging. Eine Abwechslung im Trainingsalltag war auch, dass ich mit meinem neuen Ridley Fenix SL unterwegs war – einmal nicht Zeitfahrrad, sondern Rennrad.

Mein nächster Bewerb wird der Ironman 70.3 Pescara am 18. Juni sein.

Bis dahin: stay safe and train smart!
Lisa

IMG_7836